Öffentliche Verwaltung und Gesundheitswesen

Auch wenn die Ziele der Politik auf den ersten Blick manchmal schwer zu erkennen sind, haben Öffentliche Verwaltungen und das Gesundheitswesen– eingebettet in politische Programme und öffentliche Kontroversen – mit privatwirtschaftlich organisierten Unternehmens, die auf die Steigerung des Shareholder Value ausgerichtet sind, einiges gemeinsam: Effiziente Nutzung der Steuergelder, Versuch einer stetigen Verbesserung der Leistungsfähigkeit sowie die Erbringung eines maximalen Nutzens für Bürger und Gemeinschaft.

Das Gesundheitswesen ist zudem mit einem Ausgabenvolumen von mehr als 11 % des BIP einer der bedeutendsten Wirtschaftssektoren Deutschlands und einer der maßgeblichen Wachstumsmärkte. Der Gesundheitsmarkt befindet sich gegenwärtig in einer Umbruchsituation und ist vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt. Stationäre und ambulante Leistungserbringer stehen ähnlich wie öffentliche Haushalte vor einem tiefgreifenden Strukturwandel, der unternehmerisches Handeln nach modernen Maßstäben erfordert.

Kundenorientierung und Prozessinnovation sind nur eine Voraussetzung für Erfolg und Wachstum. Ebenso wichtig sind die organisatorischen und strategischen Entscheidungen. In unseren Beratungsprojekten kommen dabei Instrumente zum Einsatz, die sich auch in der Zusammenarbeit mit Finanzdienstleistern und mittelständischen Unternehmen bewährt haben.

Unser Leistungsspektrum:

  • Strategie: SWOT-Analyse (Markt, Prozesse, Ressourcen, Personal), Identifikation von Ertrags-/Kostentreibern (Wertreiber), Balanced Scorecard.
  • Personalmanagement: Qualitative und quantitative Personalplanung, Incentivesysteme für Leistungsträger, Zielvereinbarungs- und Beurteilungssysteme, Führungskräftefeedback.
  • BPM: BPM-Architektur und BPM Modellierung, Aufbau eines Prozesscontrolling, Anpassung und Dimensionierung der funktionalen Organisation (Aufbauorganisation), Change Management, Restrukturierung und Kostenmanagement (Cost Cutting).
  • Qualitätsmanagement: Self-Assessments auf Basis internationaler Qualitätspreise, Konzeption von Kunden- und Mitarbeiterbefragungen, Aufbau Beschwerdemanagement, Aufbau Ideenmanagement (z.B. Vorschlagswesen).